CHANGE(K)NOW!

Das SEED-Projekt „Change(K)now!“ zielt darauf ab, innovative Ansätze zur Verhaltensänderung im Konsumverhalten zu nutzen, um die Reduzierung von gefährlichen Substanzen in der Ostsee zu fördern. Es möchte dazu den Erfolg von Kampagnen und Kommunikationen zu Plastikmüll im Meer analysieren und auf das Thema gefährliche Substanzen übertragen.

Da es sich um ein SEED-Projekt handelt, ist das primäre Ziel das zukünftige Hauptprojekt mit entsprechendem thematischem Fokus und Konsortium sowie umfangreicher Finanzierung, in der Ostseeregion zu entwickeln.

Während des zukünftigen Hauptprojekts wird das Konsortium Best-Practices und Erfolgsgeschichten identifizieren, die als Leitfaden für die Kommunikation verwendet werden sollen. Der Leitfaden wird dann bei laufenden Kampagnen in Zusammenarbeit mit den relevanten Akteuren getestet und verfeinert. Als ein sich ständig erweiterndes “ Netzwerk-Dorf“ zielt das zukünftige Hauptprojekt darauf ab, den Leitfaden für erfolgreiche Umweltkommunikation in zukünftige Projekte von Organisationen innerhalb und außerhalb des Konsortiums zu integrieren.

Projekt Details

  • Projektname: Change(K)now!
  • Projektleitung: Martyn Futter, Swedish University for Agricultural Sciences
  • BEF Themenbereich: Chemikalienmanagement, Wassermanagement und Meeresschutz
  • Gefördert durch: INTERREG BSR
  • Laufzeit: 01.10.2020 – 30.10.2021
  • Partner: 10

Beteiligte Länder

  • Länder: Schweden, Litauen, Lettland, Estland, Finnland, Russland, Deutschland

Projekt MitarbeiterInnen

Interreg Baltic Sea Region - Logo

Weitere Projekte

INTERREG Change(K)now!

INTERREG Change(K)now!Es ist einfach, wiederverwertbare Lösungen für einzelne Lebensmittelverpackungen zu finden. Aber die Umstellung einer…

BHP Serbien

BHP SerbienSerbien hat in Anlehnung an die EU-REACH Verordnung seit 2009 ein modernes Chemikalienmanagement gesetzlich…

NonHazCity

NonHazCityGefährliche Chemikalien im Alltag? Fast überall begegnen sie uns, sei es in Alltagsgegenständen wie Kleidung,…

Plastik und seine unsichtbaren Gefahren

"Plastik und seine unsichtbaren Gefahren"Plastik, Klima & Chemikalien – wie hängt das zusammen? Darüber möchte…