CAMS Platform

Die negativen Auswirkungen des Klimawandels auf menschliche und natürliche Ökosysteme können durch eine erhebliche Verringerung der Treibhausgasemissionen minimiert werden.

Stark energieverbrauchende Gebäude und Produktionsprozesse verursachen nach wie vor einen großen CO2-Fußabdruck. Die CAMS-Plattform will Energieeffizienzmaßnahmen verbessern, indem sie Forschung, Empfehlungen, Audits und Investitionen aus 11 Projekten im gesamten Ostseeraum analysiert und zusammenführt.

Das Know-how stammt insbesondere aus den Interreg Baltic Sea Region Projekten EFFECT4Buildings, LowTemp, AREA 21, Co2mmunity, Act Now, BEA-APP, RDI2CluB; aber auch den Horizon 2020 Projekten HERON, SIM4NEXUS und ENLARGE sowie ARCEE, finanziert von EuropeAid.

Projekt Details

  • Projektname: CAMS Platform
  • Projektleitung: Tartu regionale Energieagentur
  • BEF Themenbereich: Energie & Klima
  • Gefördert durch: Interreg BSR
  • Laufzeit: 08/2019 – 09/2021
  • Partner: 9 Partner

Beteiligte Länder

Estland, Schweden, Lettland, Polen, Deutschland, Russland

Projekt MitarbeiterInnen

Interreg Baltic Sea Region - Logo

Weitere Projekte

STRONG-COM

STRONG-COM Der Bürgermeisterkonvent ist eine Selbstverpflichtung von Städten und Gemeinden ihre CO2-Emissionen um 40% bis…

ResponSEAble

ResponSEAble Wir Menschen interagieren tagtäglich mit dem Meer und sind uns meist dessen nicht bewusst.…

NonHazCity

NonHazCity Gefährliche Chemikalien im Alltag? Fast überall begegnen sie uns, sei es in Alltagsgegenständen wie…

BHP Serbien

BHP Serbien Serbien hat in Anlehnung an die EU-REACH Verordnung seit 2009 ein modernes Chemikalienmanagement…
Menü