INTERREG BaltiPlast

Sei es in unserer Kleidung, in unseren Möbeln, in unserer Nahrung oder als Verpackung – Plastik ist in unserer Welt allgegenwärtig. Problematisch ist, dass Plastik häufig nach nur wenigen Benutzungen weggeschmissen wird und dabei nicht oder nur schwer zu recyceln ist. Zudem kann es Schaden im menschlichen Körper und in der Umwelt anrichten. Mit dem Projekt BaltiPlast möchten wir einen Beitrag zur Eindämmung der Plastikflut leisten.

Ziel ist es, konkrete Lösungen dafür zu finden, wie man Plastik in der Gesellschaft reduzieren kann und diese Lösungsansätze in Pilotregionen auszutesten. Im Sinne einer Kreislaufwirtschaft wollen wir außerdem Strategien entwickeln, um die Recyclingfähigkeit von nicht vermeidbarem Plastik zu verbessern.

Der Plastikverbrauch in unserer Gesellschaft kann nur reduziert werden, wenn verschiedene Agierende wie beispielsweise Privathaushalte oder Unternehmen zusammenarbeiten. Um eben diesen Dialog zwischen den Beteiligten zu fördern, bildet BaltiPlast eine Plattform – für ein diverses Konsortium bestehend aus Behörden, Nichtregierungsorganisationen, Universitäten und Unternehmen. Besonders eng werden wir mit dem Bezirk Hamburg Bergedorf zusammenarbeiten, eine der vielen europaweiten Pilotregionen dieses Projektes.

So setzen wir auf unterschiedlichen Ebenen an: Zum einen versuchen wir, rechtliche Maßstäbe und technische Möglichkeiten zu verbessern. Zum anderen geht es uns darum, aktiv auf Behörden, Unternehmen und Verbrauchende zuzugehen, um sie aufzuklären, zum Plastiksparen zu animieren und bestmöglich dabei zu unterstützen.

Projektdetails

  • Projektname: BaltiPlast
  • Projektleitung: Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg
  • Themenbereiche: Abfallmanagement, Naturschutz und Biodiversität, Wassermanagement und Meeresschutz
  • Gefördert durch: INTERREG Baltic Sea Region
  • Laufzeit: 01/2023 – 12/2025
  • Projektwebseite: https://interreg-baltic.eu/project/baltiplast/

Beteiligte Länder

Deutschland, Estland, Finnland, Lettland, Lithauen, Schweden

Projektmitarbeitende

Projektleitung beim Baltic Environmental Forum Deutschland:

Weitere Mitarbeitende:

Das Projekt BaltiPlast wird durch das Programm INTERREG Baltic Sea Region der Europäischen Union gefördert.

Weitere Projekte

NUE-Stiftung: BINGO!

NUE-Stiftung: BINGO!Heiß, fettig, giftig – gefährliche Chemikalien und Lebensmittelkontaktmaterialien Täglich nehmen wir über Lebensmittel Stoffe…
Projekt NonHazCity

INTERREG NonHazCity 3

INTERREG NonHazCity 3Gefährliche Stoffe sind heute allgegenwärtig. Wir leben in ständigem Kontakt mit ihnen. Wir…

INTERREG Change(K)now!

INTERREG Change(K)now!Es ist einfach, wiederverwertbare Lösungen für einzelne Lebensmittelverpackungen zu finden. Aber die Umstellung einer…

INTERREG Baltic Sea2Land

INTERREG Baltic Sea2LandErneuerbare Energien, Fischerei, Naturschutz, Schifffahrt, Tourismus – unsere Küsten werden vielfältig genutzt. Eine…